Springe zum Inhalt
Heike und Markus

Über Heike und Markus

Heike und Markus sind seit Jahren "ufftour". Mit einem Buschtaxi und nun dem zweiten Allrad-LKW wollen wir die Welt und die Menschen entdecken. Unsere Reisen dauern meist mehrere Monate.

Faulenzertag bei Sturm und Regen

Um uns herum tobt ein Sturm. Das Auto schwankt im Wind, schlimmer als die Fähre bei der Überfahrt. An Aussteigen ist nicht zu denken, gegen den Wind schafft man es fast nicht, die Tür zu öffnen. Ich hätte gerne ein Foto von einem sich im Wind biegenden Baum gezeigt, aber Bäume oder Büsche gibt es hier ja nicht... So bleibt uns nichts übrig, als zu faulenzen, zu lesen und die Webseite zu aktualisieren, auch schön.



Dynjandi-Wasserfall

Bei immer noch schlechtem Wetter und eingehender Sturmwarnung fahren wir weiter. Auf der Straße/Piste liegen schon die ersten Steinbrocken. Immer schön drumherum fahren. Der Dynjandi ist dann schon beeindruckend. Von Weitem schon sieht man ihn an einer Fjordspitze von den hohen Felsen nach unten rauschen und je näher man kommt, um zu gewaltiger wird er. Schade, dass das Wetter nicht unbedingt zu den Vorstellungen des Hobby-Foografen passt, aber was soll es. Wir wandern den kurzen Weg hinauf, nass werden wir vom Regen und der Gischt des Wasserfalls. Und wäre das nicht schon schlimm genug, treffen wir oben am Wasserfall: 4 Pfälzer 😉
Abends laden wir (auf Heikes Vorschlag!) einen durchnässten und durchfrorenen englischen Wandersmann, der tapfer im Regen sein Essen kocht, zu uns ins Wohnmobil ein. Immer wieder interessant, mit anderen Reisenden zu plaudern.

IMG_1716
Imposant stürzt beim Dynjandi-Wasserfall das Wasser in mehreren Kaskaden über die hohe Felswand

...weiterlesen "Island(6): Westfjorde Teil 2"

1

Nun denn. Wir wollten ja nach Island, in die Wetterküche Europas. Seit vorgestern ist das Wetter richtig sch... Es regnet viel und es weht starker Wind. Gestern haben wir den ganzen Tag im Auto verbracht. Teilweise war der Wind so stark, dass man die Türe nicht öffnen konnte. Das Auto hat deutlich mehr geschwankt, als die Fähre bei der Überfahrt (und das bei über 8to Gewicht!). Schweren Herzens haben wir gestern schon beschlossen, die Piste nach Lokinhamrar nicht zu fahren. Es war eh nicht klar, ob diese mit einem LKW überhaupt zu befahren ist (sehr schmal, teilweise in die Klippen gefräst) und bei diesem Wetter wäre der Versuch ziemlich töricht. Manchmal muss man auch vernünftig sein...
Und soeben erreicht uns per Island-Wetter-APP folgende Wetterwarnung:
"Gefahr von Erdrutschen in den Westfjorden während der Starkniederschläge in den nächsten Tagen. Im westlichen Teil von Island werden Windstärken von 10 bis 20 m/s (später korrigiert auf 20 - 40 m/s) aus Nordwesten erwartet. Stärkster Wind wird im Nordwesten sein. Schwerer Regen wird auch dort erwartet." Nun ratet mal, wo wir sind. Richtig, genau dort.
Heute lagen auf der Straße/Piste die wir zum Dynjandi-Wasserfall gefahren sind, schon die ersten Steinbrocken auf dem Weg. Da stehen wir nun auf dem Parkplatz und sehen mal, was morgen ist.

IMG_1689
Doch auch dieses Wetter hat seinen Reiz und bietet dramatische Ausblicke.