Springe zum Inhalt
Juliane und Stefan

Über Juliane und Stefan

Juliane und Stefan sind seit 2003 mit dem PickUp und ab 2012 mit dem Allrad LKW „ufftour“. Anfang nur im Urlaub unterwegs, wollen wir ab 2019 auf langen Reisen Länder, Leute und Natur mit eigenen Augen sehen.

2

Straßenschilder sind billig

Nachdem wir „Getafe“, das „Gewerbe-Ballungsgebiet“ von Madrid nach einer Irrfahrt hinter uns hatten, waren wir ganz schön genervt.

...weiterlesen "Kastilien-La Mancha ohne Don Quijote"

Von Zaragossa nach Madrid änderte sich das Landschaftsbild. Die Gegend war auf einmal grün und viele Ebenen, auf denen die Landwirtschaft blüht.

Frühling
...weiterlesen "Madrid zwar Hauptstadt, aber nicht unser Favorit"

Die Strecke zum Ebro-Delta führte uns an der Costa Brava entlang.

vor Tarragona

Vor vielen Jahren war ich in Cambrils in Urlaub und total begeistert von dem sauberen Meerwasser.

...weiterlesen "Ebro-Delta bis Zaragossa"

Mitte Januar starteten wir zur ersten größeren und längeren Tour durch Spanien und Portugal.

Sicher haben viele diese Tour schon gemacht, doch jeder hat seine Art zu reisen. Vor allem versteht jeder was anderes darunter.

...weiterlesen "Arbeit ist nur das halbe Leben"

1

schön sieht er aus

Das war eine lange Geburt. Vom provisorischen Aufsatz (Wohnwagen) bis zum endgültigen Aufbau dauerte es richtig lange. Niemand glaubte mehr daran das der Wohnwagen auf dem LKW irgendwann weichen würde.

...weiterlesen "Flip auf Probefahrt mit neuer Kabine"

geschrieben von Juliane

Zum ersten Mal 2 Wochen mit Flip unterwegs.

Von Freitag, 12.09. bis Sonntag 28.09.14 brachte uns unser Flip (Womo) durch die Hohenlohe, über Franken, Schwaben, Oberbayern ohne Schwierigkeiten durch das Land.
Gewählt hatte ich diese Route, weil wir keine große Anfahrt hatten, sondern der Weg wie immer das Ziel war. Aber auch weil dieser Landstrich in Deutschland die deutsche Toskana genannt wird.

...weiterlesen "Kurzurlaub in Hohenlohe"

Stefan und Juliane vom 31.08. - 10.09.08

geschrieben von Juliane

Sonntag, 31.08.08

Stefan und ich haben eine kleine Tour durch die Eifel geplant, und dafür einige Sehenswürdigkeiten ausgesucht, die wir uns anschauen wollten. Sonntags morgens ging es mit dem Mitsubishi Colt, der unseren Wohnwagen ziehen musste, los. In Freundeskreises nennen sie unseren Wohnwagen „Tabbert Comtesse“, was natürlich übertrieben ist. Es ist ein knapp 4m langer Knaus. Da wir aber vorher immer mit dem Nissan mit kleiner Wohnkabine unterwegs waren, ist dieser Knaus schon Luxus. Nur die Fahrerei ist eigentlich eine kleine Qual. Es besteht nicht die Möglichkeit in den Wald, oder auf Wiesen zu fahren und dort zu nächtigen, oder sogar zu campen. Man muss immer Campingplätze anfahren, was Geld kostet, und außerdem nicht abenteuerlich ist.

Zur Zeit haben wir aber keine andere Möglichkeit, und nutzen lieber diese, als zu Hause zu bleiben.

...weiterlesen "Chaos in der Eifel"

Juliane und Stefan

Im Juli fand Stefan unser Fahrzeug, das uns in die Welt bringen wird. Bei diesem Angebot das er in E-Bay fand konnte er nicht widerstehen. Stefan als Renault Fan!
Renault TRM 4000, Allrad-LKW, Expeditionsmobil
So war er eingestellt.
Stefan war total begeistert, von dem Auto mit einem Dornier-Shelter, zu einem günstigen Preis. Nur sicher, ob er bieten sollte, war er nicht. Er musste erst seinen Kollegen Markus anrufen. Dieser konnte ihm ja eigentlich auch nicht weiterhelfen, denn technisch verstand Markus nur geringfügig mehr von dem Auto, als ich. Es wurde Zeit sich zu entscheiden, der Renault war mit Sofortkauf eingesetzt. Wir konnten also nicht lange warten, bieten oder nicht. Stefan wollte das Auto und ich glaube an Stefan`s Geschick, dieses Unikum für die Reise fit zu machen. Also drückte ich die Maustaste und auf dem Bildschirm erschien: Auktion wurde mit Sofort-Kauf beendet.

Wir hatten einen Renault TRM 4000, Allrad-LKW ersteigert.

...weiterlesen "Renault TRM 4000 – Das Auto für die große Reise"