Springe zum Inhalt

Rumänien/Karpaten

Do, 24.07.08

Wir fahren über die Nationalstraße 6 über Caransebes und Lugoj Richtung Lipova. Auf dem ersten Teil brauchen wir für 50 Kilometer knapp über 2 Stunden. Dann wollen wir von Topolavatu Mare über die Dörfer nach Lipova. Hier erleben wir noch unser Abschlußabenteuer: Bis zum Dorf Cosarii geht es über eine "normale" Schotterpiste, aber ab Cosarii ist der Weg bestenfalls zu erahnen und führt über freies Feld. Ab und zu ist der Weg zu erkennen. Da es aber in den letzten Tagen geregnet hat, artet die Fahrt zu einer Schlammschlacht aus. Mit beiden Sperren und Schwung geht es vorwärts. Hin und wieder haben wir Bammel, dass wir steckenbleiben, doch wir schaffen es bis zum Forstweg, der zwischen Labasint und Sistarovat verläuft. Von dort aus geht es wieder über Schotter nach Sistarovat und dann über Asphalt nach Baile Lipova. Dort angekommen, duschen wir zunächst mal mit heißem Wasser (das erste Mal seit über 3 Wochen haben wir wirklich heißes Wasser zum Duschen. Das ist wahrer Luxus!) und anschließend treffen wir uns mit Lui, seiner Frau und Sohn Luca zum Abendessen und zeigen den beiden welche Route wir gefahren sind und reden noch lange über Rumänien. Luca ist ganz begeistert von unserem Auto und schließt mich in sein Herz (aber in erster Linie wegen dem Auto!).

Zurück in Lipoava
Zurück in Lipoava
Beim Abendessen zeigen wir Luicien und seiner Frau die Reiseroute
Beim Abendessen zeigen wir Luicien und seiner Frau die Reiseroute

Fr, 25.07.08

Morgens besuchen wir Lui und Familie zu Hause und anschließend fahren wir mit Luca im "Jeepo" zum Sozial-Magazin. Dort verabschieden wir uns und machen uns auf die Heimreise. Vorher erhält unser Toyota, der uns rund 3000 Kilometer sicher durch Rumänien gebracht hat, die verdiente Reinigung und wir machen uns - schweren Herzens auf den Rückweg...

Waschtag für den Toyota
Waschtag für den Toyota
Abschied in Lipova
Abschied in Lipova

Wir fahren bis Willendorf in der Wachau (in der Nähe des Kloster Melk an der Donau). Die Feuerwehr Willendorf hat eine Patenschaft mit unserer Feuerwehr in Friedrichsthal. Dort essen wir zu abend und übernachten auf einem Wohnmobil-Stellplatz.

Sa, 26.07.08

Wir fahren über Linz, Passau, Nürnberg und Heilbronn und treffen gegen 19 Uhr in Friedrichsthal ein. Hier endet das Abenteuer "Rumänien 2008". Wir haben viele Eindrücke gewonnen und waren sicher nicht zum letzten Mal in Rumänien.

Nachtrag:

Wer sich näher mit dem Land Rumänien und den Karpaten beschäftigen will, sollte unbedingt die Webseite von "Karpaten-Willi" besuchen. Dort finden sich unzählige Informationen und Reiseberichte von Willi und anderen Rumänien-Freunden mit jahrelanger Rumänien-Erfahrung.

Die Tour in Google Maps:

2 Gedanken zu „Rumänien/Karpaten

  1. AvatarEbsEls

    Hallo zusammen,
    geg.: 1. Tag der Auswertung: 27.07.08
    heute 16.12.08
    Anzahl der Bilder 2600
    ges.: Anzahl der Bilder, die pro verstrichenem Tag beurteilt werden hätten können
    Ergebnis: 18,30985915

    Viele Grüße aus Thüringen, von Einem, der schon ganz lange gespannt auf Eure Bilder ist.

  2. Avataradmin

    Hallo Eberhard,

    hast ja Recht, Schande über mich. Aber ich habe im letzten halben Jahr kaum Zeit gefunden. Bin aber dran. Der Bildervortrag ist fast fertig und dann kommt der Bericht auf die Webseite...
    Gruß Markus

Kommentare sind geschlossen.