Springe zum Inhalt

vom 30.03. - 05.04.10, geschrieben von Juliane

Eselswanderung

Na wo fangen wir an.
Wir sind ja ein paar Leute und so hat jeder seine Ideen. Heike hatte sich zu ihrem letzten Geburtstag von ihrer Familie eine Eselswanderung gewünscht. Da wir zur Familie dazugehören und leider unser Auto noch eine Baustelle ist, hatten wir uns angeschlossen. Es wurde also unser jährlicher, gemeinsamer Sommerurlaub, der wie immer über die Osterferien stattfindet.

...weiterlesen "Kulinarische Eselswanderung in den südlichen Cevennen in Frankreich"

Wolfspark Werner Freund

Ein Besuch im Wolfspark Werner Freund in Merzig im Saarland lohnt immer. Wir hatten jedoch das besondere Glück, dass sich Werner Freund selbst und seine Gattin Zeit nahmen, uns eine besondere Führung anzubieten. Mit den "Freunden des Abenteuermuseums e. V." durften wir den Wolfspark hautnah erleben. Im Merziger Kammerforst ist in den nun 30 Jahren ein beachtlicher Wolfspark entstanden. In mittlerweile 7 großen Gehegen leben aktuell 22 Wölfe in mehreren Rudeln. In der vergangenheit wurden bereits über 70 Wölfe aufgezogen. Werner Freund betreibt seit über 3 Jahrzehnten Verhaltensforschung bei Wölfen. Hierfür wurde er "selbst zum Wolf" und ist in den verschiedenen Rudeln der unbestrittene Anführer, wird selbst vom jeweiligen Alpha-Tier akzeptiert.

Nach der Fütterung der kanadischen und europäischen Wölfe, stand uns Werner Freund im Gehege der arktischen Wölfe Rede und Antwort. Sehr anschaulich erläuterte er Wesen und Verhaltensweisen der Tiere und erzählte von seiner Arbeit. Tief beindruckt saßen wir dann noch im Kreise der Freunde des Abenteuermuseums zusammen.

...weiterlesen "Besuch im Wolfspark Werner Freund"

Auf dem GR10 durch die Pyrenäen von St. Jean Pied de Port nach Etsaut

Markus und Stefan mit dem Rucksack unterwegs.

Wandern auf dem GR10

...weiterlesen "Unter Geiern – Wanderung in den Pyrenäen"

geschrieben von Markus

Auch in diesem Jahr haben Heike und ich wieder "Karpaten-Willi" und die Rumänien-Freunde beim Treffen auf dem Campingplatz an der Lütschetalsperre bei Oberhof besucht. Nachdem wir uns im letzten Jahr hier auf unsere erste Rumänienreise vorbereitet hatten, wollten wir nun natürlich über unsere Erfahrungen berichten. So steuerten wir auch unseren Bildbericht im Rahmen der Vorträge ein.

...weiterlesen "Treffen der Rumänien-Freunde"

geschrieben von Markus

Auf der Rückfahrt von der Berlin-Tour haben Heike und ich noch einen Kurztrip ins Elbsandsteingebirge unternommen und anschließend einen Tag in Dresden verbracht.

In der "sächsischen Schweiz" waren wir "per pedes" unterwegs und haben die obere Schleuse, den Kuhstall sowie die Bastei erwandert. Bei traumhaftem Wetter en wirklicher Genuss.

Traumhaftes Wetter und Weiblick vom Kuhstall aus
Traumhaftes Wetter und Weiblick vom Kuhstall aus

...weiterlesen "Elbsandsteingebirge und Dresden"

Nachdem wir über Winter aufgrund der Temperaturen nicht an unseren LKWs schrauben konnten, stand an diesem Wochenende das "Anschrauben", also die Saisoneröffnung auf dem Programm. Gearbeitet wurde allerdings nicht, nur gefeiert. Mittags mit Kaffee und Kuchen und abends wurde saarländisch "geschwenkt". Jetzt kann die Schrauber-Saison 2009 kommen.

...weiterlesen "Anschrauben 2009"

Stefan und Juliane vom 31.08. - 10.09.08

geschrieben von Juliane

Sonntag, 31.08.08

Stefan und ich haben eine kleine Tour durch die Eifel geplant, und dafür einige Sehenswürdigkeiten ausgesucht, die wir uns anschauen wollten. Sonntags morgens ging es mit dem Mitsubishi Colt, der unseren Wohnwagen ziehen musste, los. In Freundeskreises nennen sie unseren Wohnwagen „Tabbert Comtesse“, was natürlich übertrieben ist. Es ist ein knapp 4m langer Knaus. Da wir aber vorher immer mit dem Nissan mit kleiner Wohnkabine unterwegs waren, ist dieser Knaus schon Luxus. Nur die Fahrerei ist eigentlich eine kleine Qual. Es besteht nicht die Möglichkeit in den Wald, oder auf Wiesen zu fahren und dort zu nächtigen, oder sogar zu campen. Man muss immer Campingplätze anfahren, was Geld kostet, und außerdem nicht abenteuerlich ist.

Zur Zeit haben wir aber keine andere Möglichkeit, und nutzen lieber diese, als zu Hause zu bleiben.

...weiterlesen "Chaos in der Eifel"

2

geschrieben von Markus

Unsere Rumänien-Tour 2008 führt uns (Heike, Markus und Katharina) auf einer Rundreise durch die rumänischen Karpaten. Start- und Zielpunkt ist Lipova, nicht weit entfernt von Arad hinter der ungarisch-rumänischen Grenze. Es geht durch die Westkarpaten in die Maramuresch, weiter in die Bukovina, durch die Bicaz-Klamm nach Transylvanien/Siebenbürgen. Nach der Überquerung der Südkarpaten auf der legendären 67c fahren wir durch das Retezat-Gebirge zurück nach Lipova. Insgesamt sind wir rund 4 Wochen unterwegs. Eine Reise, die sich lohnt.

Karpaten ...weiterlesen "Rumänien/Karpaten"