Springe zum Inhalt

Nord-Griechenland 2006

Wir fahren weiter um die Prespa-Seen. In Sichtweite zu Albanien liegt eine Einsiedlerhöhle, zu der wir wandern wollen.


Dieser Einsiedler hatte sich sogar eine bescheidene Kapelle gebaut.

Über Forstwege erreichen wird die Insel "Agios Achillios". Diese Insel im kleinen Prespa-See ist nur über eine Fußgängerbrücke zu erreichen. Auf der Insel finden sich verschiedene Klosterruinen aus antiker und byzantinischer Zeit. Wir erwandern das kleine Eiland auf Trampelpfaden.

Danach ist weite Fahrt angesagt: Es geht Richtung Kerkini-See, über Florina, Edessa und Polykastro. Unterwegs erleben wir einen Wolkenbruch. Auf den Strassen steht das Wasser teilweise 30cm hoch, da ganz offensichtlich keine Kanalisation vorhanden ist. Am Doirani-See (an der Grenze zu Mazedonien) finden wir einen Übernachtungsplatz.

Weiter geht es zum Kerkini-See. Diesem fehlt jetzt im Sommer einiges an Wasser. Auch wegen der Bewässerung der umliegenden Felder. Trotzdem sind verschiedene Vogelarten zu entdecken: Pelikane, Reiher und jede Menge Störche. In den Dörfern der Umgebung nisten diese auf den Strommasten.

Am See finden wir keinen schönen Platz. Also versuchen wir es am Fluss Strimanos, der aus dem See ab Richtung Meer fließt. Aber auch hier haben wir kein Glück (der Fluß ist praktisch überall von Wald und Gestrüpp eingefasst). Also weiter bis ans Meer und dort ein einsamer Platz gesucht, was auch gelingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.